Bürgerradio International

 

Vorbemerkung

Im Bürgerradio von Radio Lippeland wird einmal pro Monat die Sendung „Bürgerradio International" ausgestrahlt. Ziel dieser Radiosendung ist die Information über im Kreis Soest lebende Menschen aus anderen Ländern, mit eigenem kulturellem und religiösem Hintergrund, um das gegenseitige Verständnis, den Respekt und die Toleranz zwischen Einheimischen und Personen mit Migrationshintergrund nachhaltig zu fördern und zu gewährleisen.

Gleichzeitig soll bei ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Interesse verstärkt werden, sich für ihr Umfeld im Kreis Soest zu öffnen und mehr gemeinsam zu erleben. Die Sendereihe möchte mit Beispielen belegen, wie Einzelpersonen und Gruppen das Gefühl der Mitverantwortung für die Gesellschaft entwickeln und sich für eine nachhaltige Verbesserung des Zusammenlebens engagieren.

Die Sendung „Bürgerradio International" wird im Namen des Internationalen Freundeskreis Soest erstellt. Initiator und Moderator ist Klaus Schubert.

Ziele dieser Sendung sind die Förderung des interkulturellen Dialogs und die Bereitschaft, sich für Personen aus anderen Ländern zu interessieren und sich für ein offenes, tolerantes Miteinander einzusetzen. Gleichzeitig soll bei ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Interesse verstärkt werden, sich für ihr Umfeld im Kreis Soest zu öffnen und mehr gemeinsam zu erleben. Die Sendereihe möchte mit Beispielen belegen, wie Einzelpersonen und Gruppen das Gefühl der Mitverantwortung für die Gesellschaft entwickeln und sich für eine nachhaltige Verbesserung des Zusammenlebens engagieren.
Klaus Schubert
Klaus Schubert

 

Sendezeit

„Bürgerradio International" wird jeweils am 1. Sonntag eines Monats von 19:00 bis 20:00 Uhr auf UKW 100,9 MHz,103,9 MHz, 107,3, 107,7 MHz oder im Internet hellwegradio.radio.de gesendet.

"Bürgerradio International" im März 2016

news Presseberichte

Auf dem Foto: von links Sandra Villa González, Klaus Schubert, Michaela Thümlein (2. Vorsitzende), Klaus Imbach

In die Sendung "Bürgerradio International" am Sonntag, 6.März 2016, nach den 19:00 Uhr-Nachrichten, hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest Vertreter des gemeinnützigen Vereins „People United Lippstadt" eingeladen. Der Verein hat das Ziel, Flüchtlingskindern eine Alternative zum Alltag in ihren Flüchtlingsunterkünften zu bieten. In Lippstadt sind zur Zeit über 400 Flüchtlinge in zwei großen Unterkünften untergebracht.

Michaela Thümlein, Sandra Villa González ( beide aus Lippstadt ) und Klaus Imbach ( Bad Sassendorf ) berichten über sportliche und spielerische Aktivitäten für die Kinder aus Afghanistan, Syrien und Irak. Sie tragen dazu bei, mögliche Spannungen in den Flüchtlingsunterkünften abzubauen und Kontakte mit hiesigen Jugendlichen herzustellen. „Wir möchten, dass die jungen Menschen nach ihrer strapaziösen und langen Flucht endlich wieder Vertrauen zu anderen Menschen aufbauen können," so die Integrationsbeauftragte Sandra Villa González, deren Eltern vor vielen Jahren selbst als „Gastarbeiter" in ein anderes Land gezogen sind und hier eine neue Heimat gefunden haben.

"Bürgerradio International" im Februar 2016

news Presseberichte

Auf dem Foto von Links: Zhenzhu Deng und Klaus Schubert

In die Sendung "Bürgerradio International" am Sonntag, 7.Februar 2016, nach den 19:00 Uhr-Nachrichten, hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest Zhenzhu Deng aus China eingeladen, die über ihre kulturelle Identität und ihr Leben in Soest berichtet. Nach einem Studium in Wirtschaftsenglisch in der Provinzhauptstadt Hunan studiert sie seit 3 Jahren an der Fachhochschule Soest im englischsprachigen Studiengang „Business Administration with Informatics".

Da sie bereits während dieses Studiums einen Deutschkurs belegt hat, beschloss sie ein weiteres Studium in Deutschland zu beginnen. Durch praktische Arbeit als Chinesisch-Dolmetscherin trägt sie neben der finanziellen Unterstützung durch ihre Familie zur Finanzierung ihres Studiums bei. Denn Stipendien durch chinesische Organisationen sind selten..

„Das Leben in Soest und das Studium an der Fachhochschule gefallen mir sehr gut. Besonders mag ich die Fachwerkhäuser, die so ganz anders sind als die Häuser bei uns. Ich schicke auch immer wieder Fotos davon nach China", so Zhenzhu Deng. Begeistert ist sie vom grünen Umfeld von Soest und gerne fährt sie zum Möhnesee.

"Bürgerradio International" im Dezember 2015

news Presseberichte

b52

Auf dem Foto von links: Tarkan Arslanovic, Mert Ergün und Edgar Emm.

In die Sendung "Bürgerradio International" am Sonntag, 6. Dezember 2015, nach den 19:00 Uhr-Nachrichten hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest drei Jugendliche eingeladen, die über ihre kulturelle Identität und ihr Leben in Soest berichten.

Tarkan Arslanovic aus Bosnien-Herzegowina, Edgar Emm aus Usbekistan und Mert Ergün aus der Türkei sind begeisterte Basketballspieler bei den Risse B asketts Soest, ihrem gemeinsamen Hobby. Die Förderung des Teamgedankens im Sport sowie die gegenseitige Anerkennung und Respektierung sind für alle drei Voraussetzungen für ein konstruktives Miteinander. Sie sprechen über ihre schulische Ausbildung und berufliche Zielsetzungen.

Wenn es möglich ist, reisen sie mit Eltern und Freunden in das Land ihrer Eltern, um Sprache und Kultur besser kennenzulernen. Zu den kulturellen Bereicherungen gehören auch Essensspezialitäten aus der jeweiligen Küche des Landes.

„Wir fühlen uns hier sehr wohl und unternehmen auch in unserer Freizeit manches gemeinsam," so die drei Jugendlichen.

"Bürgerradio International" im November 2015

news Presseberichte

Auf dem Foto v. l.: Christel Lammert, Klaus Schubert, Irene Freimark-Zeuch, Thomas Kossaibati, Agnes Witte-Meiser

Lippetaler engagieren sich für Flüchtlinge

In die Sendung "Bürgerradio International" am Sonntag, 1. November 2015, nach den 19:00 Uhr-Nachrichten, auf der Wellenlänge von Hellwegradio und im Internet hellwegradio.de hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest Vertreter vom Arbeitskreis Asyl Lippetal und der Gruppe „Lippetaler für Flüchtlinge" eingeladen.

Irene Freimark-Zeuch, Agnes Witte-Meiser und Christel Lammert vom Arbeitkreis Asyl betreuen seit Jahren im Asylheim Lippborg Flüchtlinge und helfen bei Aufgaben des täglichen Lebens: Behördengänge, Arztbesuche, Briefkorrespondenz mit öffentlichen Stellen. Durch die derzeitige verstärkte Zuführung von Flüchtlingen haben sich ihre Aufgabe vervielfacht. Als Vertreter der Gruppe „Lippetaler für Flüchtlinge" berichtet Thomas Kossaibati über gemeinsame Aktionen, vor Ort in Lippetal private Unterbringungsmöglichkeiten zu finden, Kleidung zu sammeln oder Patenschaften zu vermitteln. Sie berichten von vielfältigen Erfahrungen und Begegnungen mit Menschen aus Afrika und Afghanistan.

"Bürgerradio International" im Oktober 2015

news Presseberichte

Auf dem Foto von links: Julius Erdt, Klaus Schubert, John Brinkmann

In die Sendung "Bürgerradio International" am Sonntag, 4.Oktoabert 2015,nach den 19:00 Uhr-Nachrichten, hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest John Brinkmann, 19 Jahre, und Julius Erdt, 20 Jahre, aus Welver eingeladen.

Nach Kontakten mit dem indischen Pater Sabu in ihrer Heimatgemeinde Welver reisten John Brinkmann und Julius Erdt für sieben Wochen nach Indien und haben dort in verschiedenen Einrichtungen der katholischen Kirche in Sangli im Bundesstaat Maharasthra gearbeitet. Sie schildern, wie Eltern und Freunde auf ihre Absicht reagiert und mit welchen Erwartungen sie die lange Reise angetreten haben. Sie erleben vielfältige Kontraste zur heimatlichen Börde: Kastenwesen, Straßenverkehr, Hygiene, HIV-Kranke, Essen.

„Es war eine tolle Erfahrung, gerne würden wir später noch mal nach Indien reisen," ziehen beide eine sehr positive Bilanz.

Weitere Beiträge...

Seite 8 von 12

JoomShaper