Bürgerradio International

 

Vorbemerkung

Im Bürgerradio von Radio Lippeland wird einmal pro Monat die Sendung „Bürgerradio International" ausgestrahlt. Ziel dieser Radiosendung ist die Information über im Kreis Soest lebende Menschen aus anderen Ländern, mit eigenem kulturellem und religiösem Hintergrund, um das gegenseitige Verständnis, den Respekt und die Toleranz zwischen Einheimischen und Personen mit Migrationshintergrund nachhaltig zu fördern und zu gewährleisen.

Gleichzeitig soll bei ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Interesse verstärkt werden, sich für ihr Umfeld im Kreis Soest zu öffnen und mehr gemeinsam zu erleben. Die Sendereihe möchte mit Beispielen belegen, wie Einzelpersonen und Gruppen das Gefühl der Mitverantwortung für die Gesellschaft entwickeln und sich für eine nachhaltige Verbesserung des Zusammenlebens engagieren.

Die Sendung „Bürgerradio International" wird im Namen des Internationalen Freundeskreis Soest erstellt. Initiator und Moderator ist Klaus Schubert.

Ziele dieser Sendung sind die Förderung des interkulturellen Dialogs und die Bereitschaft, sich für Personen aus anderen Ländern zu interessieren und sich für ein offenes, tolerantes Miteinander einzusetzen. Gleichzeitig soll bei ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Interesse verstärkt werden, sich für ihr Umfeld im Kreis Soest zu öffnen und mehr gemeinsam zu erleben. Die Sendereihe möchte mit Beispielen belegen, wie Einzelpersonen und Gruppen das Gefühl der Mitverantwortung für die Gesellschaft entwickeln und sich für eine nachhaltige Verbesserung des Zusammenlebens engagieren.
Klaus Schubert
Klaus Schubert

 

Sendezeit

„Bürgerradio International" wird jeweils am 1. Sonntag eines Monats von 19:00 bis 20:00 Uhr auf UKW 100,9 MHz,103,9 MHz, 107,3, 107,7 MHz oder im Internet hellwegradio.radio.de gesendet.

"Bürgerradio International" im Januar 2019

news Presseberichte

b78

Auf dem Foto Von links: Anke Gehring, Klaus Schubert und Mona Happ

Mona Happ und Anke Gehring, beide 20 Jahre alt, berichten über ihren freiwilligen Einsatz in Projekten der Soester Jürgen Wahn Stiftung in Velilpojë/ Albanien. SeitSeptember 2018 arbeiten sie in einem integrativen Kindergarten in einem kleinen Ort im Norden des Landes. Sie erzählen von ihren ersten Eindrücken im ärmsten Land Europas und von den landschaftlichen Schönheiten des Landes, über die Freude bei kreativen Aktivitäten mit den Kindern und bei der Vorbereitung von Weihnachtsfeiern.

Ein besonderes Anliegen für die nächsten Monate wird ein Aufklärungsprogramm der Kinder über die richtige Zahnpflege sein, denn „ich habe noch nirgendwo so viele Kinder mit schwarzen Zähnen gesehen wie in Velopojë", so Mona Happ." Das wollen wir ändern." Aufgrund ihrer Kontakte zu Jugendlichen aus Velipojë schilidern sie die Probleme der Mädchen und Jungen, vor Ort eine berufliche Zukunft entwickeln zu können. „IhrTraum ist es, ins Ausland, vor allem in die USA oder nach Deutschland, gehen zu können. Aber das bleibt ein unerfüllter Wunsch," so Anke und Mona übereinstimmend.

 

"Bürgerradio International" im Dezember 2018

news Presseberichte

b77

Moderator Klaus Schubert und Julia Matteikat

Die in Soest wohnende Studentin Julia Matteikat berichtet über ihre Erfahrungen während eines 4-monatigen Praktikums in Ghana. Zusammen mit einer Kommilitonin der Universität Witten/Herdecke lebt sie in einer ghanaischen Familie und lernt das einfache Leben in einem kleinen Ort mit 150 Einwohnern kennen. Sie arbeitet auf einer psychiatrischen Station eines kleinen Regionalkrankenhauses. Ihre alltäglichen Lebenserfahrungen als Europäerin zeigen einerseits die Herzlichkeitder lokalen Bevölkerung und andererseits ihre große Armut. „Es war eine sehr interessante Zeit in einem so anderen Land, und ich habe gemerkt, auf welch‘ hohem wirtschaftlichen und sozialen Stand wir in Deutschland leben,“ so Julia Matteikat. 

"Bürgerradio International" im November 2018

news Presseberichte

b76

v.l.: Moderator Klaus Schubert und Vignesen Shanmuganathan

Gast von Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest in der Sendung „Bürgerradio International" am Sonntag, 4. November 2018, ist Vignesen Shanmuganathan. Er stammt aus der Hauptstadt Sri Lankas Colombo und lebt seit 2014 in Soest.

Er berichtet über Geographie, Sprache, Religion und Kleidung der Menschen in seiner Heimat und erläutert die Zusammensetzung seines Familiennamens, der der Vorname seines Vaters ist.

Ausführlich werden Geschichte und Bedeutung des beliebtesten Gottes in Sri Lanka, von Ganesha, dargestellt. Er ist der Sohn von Shiva und
Parvati und hat einen Elefantenkopf mit geschwungenem Rüssel, große Ohren und den dickbäuchigen Leib eines Menschen. Er ist der Gott des Erfolgs und der Zerstörer von Bösem und Hindernissen. Ihm wird auch als Gott der Bildung, des Wissens, der Weisheit und des Wohlstands gehuldigt. „Deswegen ist Ganesha für mich der wichtigste Gott in Sri Lanka," so Vignesen.

Vignesen schildert seine Entwicklung über die Soester Malschule zum regional anerkannten Maler und berichtet über bisherige und zukünftige künstlerische Ausstellungen. In der Musikband „Zinnober" spielt er seit Jahren verschiedene Arten von Trommeln und ergänzt so seine künstlerische Erfüllung.

Neben diesen Aktivitäten in Malerei und Musik macht er zur Zeit eine berufliche Ausbildung zum Informationselektroniker und kann dabei auf seine theoretische Ausbildung in Colombo zurückgreifen. „ So habe ich eine gute Grundlage für meine persönliche Zukunft", betont Vignesen.

Die Sendung wird nach den 19-Uhr-Nachrichten über Hellwegradio ausgestrahlt.

 

"Bürgerradio International" im Oktober 2018

news Presseberichte

In die Sendung "Bürgerradio International" am Sonntag, 7. Oktober 2018, hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest Sina Mittmann und Dieter Hesse vom Kreis Soest eingeladen. Sina Mittmann ist Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums ( KI), Dieter Hesse Leiter der Abteilung Schulangelegenheiten, wozu das KI gehört.

b75

Das KI des Kreises Soest fördert die Integration von Personen mit Zuwanderungsgeschichte in verschiedenen Lebensbereichen. Besondere Arbeitsschwerpunkte sind „Bildung und Ausbildung", „Qualifizierung und Beruf", „Gesundheit und Pflege" sowie „Bürgerschaftliches Engagement".. In diesem Bereich arbeitet das KI mit zur Zeit 168 Dolmetscher in 42 Sprachen, um die Kommunikation mit möglichst allen Zugewanderten zu ermöglichen.

Ein besonderer Höhepunkt wird die Verleihung des Integrationspreises „Zuhause im Kreis Soest", der in diesem Jahr unter dem Motto „Stärkung des Miteinanders in einer vielfältigen Gesellschaft für mehr Toleranz und Anerkennung" steht. Die Preisverleihung findet am 16. November 2018 im Kreishaus Soest statt.
„ Wir haben auf dem Weg der Integration im Kreis Soest bereits viel erreicht. Aber es stehen noch viele interessante Aufgaben vor uns," so Sina Mittmann.

Die Sendung wird am Sonntag, 7. Oktober 2018, nach den 19:00 Uhr-Nachrichten auf Hellwegradio ausgestrahlt.

"Bürgerradio International" im August 2018

b74

Auf dem Foto von links: Klaus Schubert, Lisa Schirmer und Uwe Beißner

In die Sendung Bürgerradio International" am Sonntag, 5.8.2018, hat Klaus Schubert vom Internationalen Freundeskreis Soest Uwe Beißner und Lisa Schirmer von der Bürgerbewegung „Runder Tisch Möhnesee" eingeladen.

Im früheren Kasernenbereich wurde in Möhnesee-Echtrop die Zentrale Unterbringungseinrichtung ZUE errichtet, in der zur Zeit ca. 500 Flüchtlinge eine erste Bleibe gefunden haben. Beißner und Schirmer beschreiben die Aufgaben des Runden Tisches, an dem über 50 Personen ehrenamtlich mitarbeiten. Durch regelmäßige Kleidersammlungen kann den Bewohnern eine jahreszeitgemäße Bekleidung zur Verfügung gestellt. Weitere Schwerpunkte sind die Ausstattung von Übergangswohnheimen, in die Flüchtlinge wechseln können, und die Errichtung eines Internetmastes, damit die Möglichkeit zu Kontakten mit Familien und Freunden in ihrer früheren Heimat besteht. Zusätzlich werden Schwimmkurse angeboten.

„ Wir hoffen, dass wir auch in Zukunft weitere Hilfsangebote zur Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch erhalten", so Uwe Beißner. Gesucht werden insbesondere Personen, die kleinere Reparaturen an gespendeten Fahrrädern und Kinderwagen durchführen können.

Die Sendung wird am Sonntag, 5. August 2018, nach den 19:00 Uhr-Nachrichten auf Hellwegradio ausgestrahlt.

Weitere Beiträge...

Seite 3 von 12

JoomShaper